Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Anwendung für mobile Endgeräte, der App „myPubliCare“ (nachfolgend: „App“) und Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten wie z.B. Geburtsdatum, Name, Telefonnummer, Anschrift etc. ist uns ein wichtiges Anliegen.

Der Zweck dieser Datenschutzerklärung besteht darin, Sie über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren, die wir bei einem Seitenbesuch von Ihnen sammeln.
Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit den gesetzlichen Regelungen der Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Die nachfolgende Datenschutzerklärung dient der Erfüllung der sich aus der DSGVO ergebenden Informationspflichten. Diese finden sich z.B. in Art. 13 und Art. 14 ff. DSGVO.

  1. Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist derjenige, der allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

PubliCare GmbH, Am Wassermann 20-22, 50829 Köln

E-Mail info@publicare-gmbh.de

Telefon +49 221 709049-0 – Telefax + 49 221 709049-9

  • Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Wir haben einen externen Datenschutzbeauftragten gem. Art. 37 DSGVO bestellt.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter den nachfolgenden Kontaktdaten:

Sandra Dury, DURY Compliance & Consulting GmbH (dsb@datenschutz-compliance.de)

Beethovenstraße 24, 66111 Saarbrücken

  • Bereitstellung der Website / App und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite bzw. Nutzung unserer App erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen des Computersystems des aufrufenden Endgerätes. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Umfang der Verarbeitung der Daten
  • Informationen über den Browsertyp bzw. die App und die verwendete Version und eine Installations-ID
  • Das Betriebssystem, die Systemversion und die Device-ID sowie den Hersteller des Abrufgerätes
  • Die IP-Adresse sowie die MAC-Adresse des Abrufgerätes
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Ressourcen (Bilder, Dateien, weitere Seiteninhalte), die über die App aufgerufen wurden.
  • Für eingeloggte Nutzer deren Unique-ID zur Wiedererkennung des Nutzers
  • Eine Unique-ID zur Wiedererkennung des Nutzers
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Übertragene Datenmenge.

Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert.

Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse). Unser berechtigtes Interesse besteht darin, die Erreichung des nachfolgend geschilderten Zwecks zu gewährleisten.

Das Logging erfolgt zur Erhaltung der Kompatibilität und Stabilität unserer App für möglichst alle Nutzer und zur Missbrauchsbekämpfung und Störungsbeseitigung. Hierfür ist es notwendig, die technischen Daten des abrufenden Endgeräts zu loggen, um so frühestmöglich auf Darstellungsfehler, Angriffe auf unsere IT-Systeme und/oder Fehler der Funktionalität unserer App reagieren zu können. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der App und zur generellen Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme.

Die Löschung der vorgenannten technischen Daten erfolgt, sobald sie nicht mehr benötigt werden, um die Kompatibilität der App für alle Besucher zu gewährleisten, spätestens aber 3 Monate nach Nutzung unserer App.

Sie können der Verarbeitung jederzeit gem. Art. 21 DSGVO widersprechen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlangen. Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

  •  

Unsere App bietet Ihnen verschiedene Funktionen, bei deren Nutzung von uns personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert werden. Nachfolgend erklären wir, was mit diesen Daten geschieht:

Login-Bereich / Registrierung:

  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die von Ihnen bei uns eingegebenen Registrierungs- und Login-Daten.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO (Einwilligung durch eindeutige bestätigende Handlung bzw. Verhaltensweise). Bei Sozialdaten (z.B. Ihrer Versichertennummer), die keine gesundheitsbezogenen Daten sind, stellt die Rechtsgrundlage die Erfüllung unserer Aufgaben gem. Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. Art. 6 Abs. 3 Satz 3 DSGVO, § 284 SGB V dar.

  • Zweck der Datenverarbeitung

Sie haben innerhalb der App die Möglichkeit einen separaten Login-Bereich zu nutzen. Áls Benutzername dient die im Online-Shop der PubliCare GmbH hinterlegte Kundennummer und die Versicherungsnummer der eigenen Krankenkasse. Nach dem ersten Login müssen Sie ein Passwort festlegen, dass den aktuellen Passwortrichtlinien der App entspricht.

Falls Sie Ihr Passwort für diesen Bereich vergessen haben sollten, besteht die Möglichkeit den Account zurückzusetzen. Um den Account zurückzusetzen muss eine vorher festgelegte Sicherheitsfrage richtig beantwortet werden. Danach können Sie sich mit Kundenummer und Versichertennummer erneut registrieren. Die im Rahmen der Nutzung des Login-Bereiches anfallenden Nutzungsdaten werden von uns nur zur Missbrauchsbekämpfung und Störungsbeseitigung bzw. zur Aufrechterhaltung der Funktionalität erhoben, gespeichert und verarbeitet. Eine Verwendung zu anderen Zwecken oder eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Wir haben keinen Zugriff auf die von Ihnen verwendeten Passwörter. Diese werden bei uns ausschließlich verschlüsselt gespeichert. Die Passwörter werden auf Ihrem Endgerät ebenfalls nur verschlüsselt gespeichert. Wenn Sie eine Speicherung Ihrer Zugangsdaten über den Passwortmanager Ihres Endgeräts (z.B. iOS Schlüsselbund, Google Smart Lock for Passwords) und eine Cloud-Synchronisierung der Zugangsdaten aktiviert haben, werden Ihre Zugangsdaten ggf. in verschlüsselter Form an die Server des jeweiligen Anbieters übermittelt. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt ausschließlich, wenn Sie die entsprechende Funktion zum Speichern und Synchronisieren von Passwörtern nutzen, durch den jeweiligen Anbieter und liegt außerhalb unseres Einflussbereiches. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung in den Einstellungen Ihres Endgeräts.

  • Dauer der Speicherung

Die erhobenen Daten werden so lange gespeichert, wie Sie ein Benutzerkonto bei uns unterhalten. Die Daten, die im Rahmen der Funktion ‚Benutzernamen bzw. Passwort vergessen‘ erhoben werden, werden nur für die erneute Zusendung von vergessenen Zugangsdaten genutzt. Die Eingabe ihrer Versichertennummer dient lediglich der Identifikation des berechtigten Zugriffs.

  • Erforderlichkeit der Angaben und Folgen einer Nichtbereitstellung

Die Bereitstellung von Daten für den Login-Bereich ist nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben. Sofern Sie unseren durch den Login geschützten Bereich nutzen möchten, müssen Sie die als Pflichtangaben gekennzeichneten Felder (Benutzername und Passwort) ausfüllen. Zur Nutzung des Login-Bereichs sind Sie verpflichtet, die Daten einzugeben. Die Eingabe der Daten setzen voraus, dass Sie bei unserem Online-Shop registriert sind. Eine Nichtbereitstellung der Daten kann zur Folge haben, dass Sie den Login-Bereich nicht nutzen können.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten richten sich nach den nachfolgend in dieser Datenschutzerklärung geschilderten generellen Regelungen zum datenschutzrechtlichen Widerspruchsrecht und Löschungsanspruch.

Foto-Upload (Notfallrezept)

  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Das von Ihnen angefertigte Foto nebst den vorhandenen Meta-Daten.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO i.V.m. Art. 6 Abs. 1 DSGVO (ausdrückliche Einwilligung beim Upload). Bei Sozialdaten (z.B. Ihrer Versichertennummer), die keine gesundheitsbezogenen Daten sind, stellt die Rechtsgrundlage die Erfüllung unserer Aufgaben gem. Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. Art. 6 Abs. 3 Satz 3 DSGVO, § 284 SGB V dar.

  • Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Datenverarbeitung besteht im zur Sicherstellung der Notversorgung. Das von Ihnen hochgeladene Rezept werden wir entsprechend digital aufbereiten und in unserer Versorgungsabteilung dazu verwenden um Ihre Notfallversorgung sicherzustellen. Bitte beachten Sie, dass wir das Rezept noch im Original benötigen. Bei den zur Verfügung gestellten Daten handelt es sich auch um Sozial- und Gesundheitsdaten, die wir in unserem System aus technischen Gründen noch einmal aufbereiten müssen um den Bestell- und Lieferprozess in Gang zu setzen.

Die Digitalisierung der PubliCare GmbH dient zur Erfüllung der Notfallversorgung (Bestellwesen und Auslieferung). Zudem wird auf dieser Basis bereits ein Datenabgleich mit der Krankenkasse vorgenommen. Für die weitere Bearbeitung der Anfrage nach der Digitalisierung der Anfrage, insbesondere für die Abrechnung mit der Krankenkasse gilt als Rechtsgrundlage § 302 SGB V.

  • Dauer der Speicherung

Die Löschung der Daten erfolgt, sobald diese für die Vertragserfüllung nicht mehr benötigt werden und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten mehr bestehen In der Regel erfolgt eine Löschung Ihrer personenbezogenen Daten nach 10 Jahren (vgl. § 147 Abs. 2 i. V. m. Abs. 1 Nr.1, 4 und 4a AO, § 14b Abs. 1 UStG).

Generell werden wir erhobene Daten, insbesondere Sozialdaten gem. § 284 SGB V sofort löschen, wenn die Speicherung zur Erfüllung des Zwecks nicht mehr erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass durch die Löschung der Daten schutzwürdige Interessen von Ihnen beeinträchtigt werden. Wir werden die Daten jedoch spätestens nach Ablauf der in § 304 SGB V definierten absoluten Löschfristen löschen.
Die jeweilige Löschfrist beginnt am Ende des Kalenderjahres, in dem die Leistung gewährt oder abgerechnet wurde. Eine längere Verarbeitung erfolgt nur bei zwingenden rechtlichen Gründen (z.B. nach einer Anonymisierung). In diesem Fall können die Daten unbegrenzt aufbewahrt werden (§ 304 Absatz Abs. 1 Satz S. 4 SGB V). Werden Daten erhoben, die für die Durchführung von strukturierten Behandlungsprogrammen (§ 137 f SGB V) erforderlich sind, beträgt die Aufbewahrungspflicht für die Krankenkasse hier 15 Jahre.

  • Erforderlichkeit der Angaben und Folgen einer Nichtbereitstellung

Der Upload von Fotos ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, jedoch erforderlich, wenn Sie über die App eine Notfallversorgung beantragen möchten. Sofern Sie die Notfallversorgung nutzen möchten, müssen Sie die als Pflichtangaben gekennzeichneten Felder ausfüllen und das Rezept entsprechend hochladen. Eine Nichtbereitstellung der Pflichtangaben hat zur Folge, dass Sie über die App keine Notversorgung beantragen können. Selbstverständlich können Sie uns alternativ zur Notversorgung auch ein Fax vorab zukommen lassen.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten richten sich nach den nachfolgend in dieser Datenschutzerklärung geschilderten generellen Regelungen zum datenschutzrechtlichen Widerspruchsrecht und Löschungsanspruch.

Fehlerberichterstattung:

  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die im Rahmen unserer Fehlerberichterstattung aufgenommenen Daten (Modell und Betriebssystem des zugreifenden Gerätes, Versionnummer der App, eine Zeitangabe und CrashReporter Key.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs.1 lit.f DSGVO (berechtigtes Interesse)

  • Zweck der Datenverarbeitung

Das Interesse in der Verarbeitung der genannten Daten besteht darin, dass die Funktionalität der App gewahrt bleibt und die App optimiert werden kann.

  • Dauer der Speicherung

Die Löschung der Daten erfolgt unverzüglich nach Behebung der entsprechenden Fehler, soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten richten sich nach den nachfolgend in dieser Datenschutzerklärung geschilderten generellen Regelungen zum datenschutzrechtlichen Widerspruchsrecht und Löschungsanspruch.

  • Push Notifications:
  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Verwendung einer zugeteilten ID, die dem Nutzungsgerät bei entsprechendem Service, je nach Betriebssystem (Apple oder Android) zugeteilt wird.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO (Einwilligung durch eindeutige bestätigende Handlung bzw. Verhaltensweise)

  • Zweck der Datenverarbeitung

Erleichterung der Kommunikation mit dem Nutzer, um diesen über Neuerungen innerhalb der App zu informieren.

  • Erforderlichkeit der Angaben und Folgen einer Nichtbereitstellung

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben und nicht für einen Vertragsschluss erforderlich. Die Verwendung der ID zum Zweck der Nutzungung von Push-Mitteilungen muss jedoch erfolgen, wenn Sie Push-Nachrichten erhalten möchten. Eine Nichtbereitstellung kann daher zur Folge haben, dass Sie die Push-Funktion nicht nutzen können.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer kann die Versendung der Push Nachrichten jederzeit deaktivieren, in dem er/sie über die Einstellungen der App entweder Push Notifications komplett deaktiviert, oder der App die entsprechende Berechtigung entzieht.

  • Kontaktformular(e):
  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die von Ihnen in unsere Kontaktformulare eingegebenen Daten.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung durch eindeutige bestätigende Handlung bzw. Verhaltensweise)

  • Zweck der Datenverarbeitung

Die über unser Kontaktformular bzw. über unsere Kontaktformulare aufgenommenen Daten werden wir nur für die Bearbeitung der konkreten Kontaktanfrage verwenden, die durch das Kontaktformular eingeht.

  • Dauer der Speicherung

Nach Bearbeitung Ihrer Anfrage werden die erhobenen Daten unverzüglich gelöscht, soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bestehen.

  • Erforderlichkeit der Angaben und Folgen einer Nichtbereitstellung

Die Nutzung der Kontaktformulare ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Die Nutzung der Kontaktformulare erfolgt auf freiwilliger Basis. Sie sind nicht verpflichtet mit uns über das Kontaktformular Kontakt aufzunehmen. Sofern Sie unser Kontaktformular nutzen möchten, müssen Sie die als Pflichtangaben gekennzeichneten Felder ausfüllen. Diese sind nicht notwendig um einen Vertrag mit uns einzugehen und dienen ausschließlich der Kontaktaufnahme. Sofern Sie die notwendigen Angaben des Kontaktformulares nicht mit Inhalt befüllen, können wir ihre Anfrage leider nicht bearbeiten, bzw. Sie können die Anfrage nicht absenden.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und eine Löschung der Daten gem. Art. 17 DSGVO verlangen. Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

  • Hosting unserer Internetseite / APP

Wir arbeiten zur Bereitstellung der Inhalte unserer Webseite bzw. App mit einem Dienstleister zusammen, der uns bei der Bereitstellung der hierfür erforderlichen Serverkapazitäten unterstützt. Ihre innerhalb der Webseite erhobenen Daten werden zu diesem Zweck auf Servern der Firma inexio Informationstechnologie und Telekommunikation GmbH, Am Saaraltarm 1, 66740 Saarlouis verarbeitet. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Basis eines Vertrags zur Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO, der die Rechtsgrundlage der Weitergabe der Daten an diese Firma darstellt.

  • Informationen, die beim Download erhoben werden

Beim Download der App werden bestimmte erforderliche Informationen an den von Ihnen ausgewählten App Store (z.B. Google Play oder Apple App Store) übermittelt, insbesondere können dabei der Nutzername, die E-Mail-Adresse, die Kundennummer Ihres Accounts, der Zeitpunkt des Downloads, Zahlungsinformationen sowie die individuelle Gerätekennziffer verarbeitet werden. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt ausschließlich durch den jeweiligen App Store und liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

  • Einbindung externer Webservices

Auf unserer Internetseite bzw. in der App verwenden wir Elemente von externen Anbietern, sog. Webservices. Durch Aufruf unserer Internetseite erhalten diese externen Anbieter ggf. personenbezogene Informationen. Wir verwenden folgende externe Webservices:

  • Crashlytics

In der App wird ein Webservice des Unternehmens Google Ireland Limited mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland (nachfolgend: Google) nachgeladen. Wir nutzen diese Daten, um die volle Funktionalität unserer App zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang wird Ihr Browser ggf. personenbezogene Daten an Google übermitteln. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht in einer fehlerfreien Funktion der App und dem Erkennen von kritischen Fehlern, die eine Funktion der App verhindern. Weitere Informationen zum Handling der übertragenen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/.

  • Google Firebase Analytics Tool / Google Analytics
  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die App benutzt Google Mobile Analytics, einen Webanalysedienst der Google Ireland Limited mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland (nachfolgend: Google). Das Google Mobile Analytics Tool verwendet diverse Techniken, welche eine Analyse der Nutzung der App durch die Besucher ermöglichen. Im Auftrag des Appbetreibers wird Google diese Informationen nutzen, um Ihren Besuch auf der App auszuwerten, Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Appnutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Appbetreiber zu erbringen. Sie können die Speicherung von Google-Cookies durch eine entsprechende Einstellung der App verhindern. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser App vollumfänglich nutzen können.

Nähere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie unter https://firebase.google.com/terms/analytics.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO (Einwilligung), durch explizite Einwilligung bei Nutzung unserer App.

  • Zweck der Datenverarbeitung

Im unserem Auftrag wird Google diese Informationen nutzen, um Ihre Nutzung der App auszuwerten, Reports über die Nutzungsaktivitäten innerhalb der App zusammenzustellen und um weitere mit der App-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber uns zu erbringen. Die im Rahmen von Google von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

  • Dauer der Speicherung

Google wird die für die Bereitstellung der Webanalyse relevanten Daten solange speichern, wie es notwendig ist, um den gebuchten Webservice zu erfüllen. Die Datenerhebung und Speicherung erfolgt anonymisiert. Soweit doch Personenbezug bestehen sollte, werden die Daten unverzüglich gelöscht, soweit diese keinen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterfallen. In jedem Fall erfolgt die Löschung nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können die Erfassung und Weiterleitung der personenbezogenen Daten an Google (insb. Ihrer IP-Adresse) sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie entsprechende Einstellungen in der App vornehmen, die diese Funktion verhindert. Wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall die Funktionsfähigkeit der App eingeschränkt sein kann. Die Sicherheits- und Datenschutzgrundsätze von Google-Analytics finden Sie unter http://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html.

  • Zugriff auf Funktionen Ihres Endgerätes

Damit alle Funktionen der App genutzt werden können, benötigt die App Zugriff auf bestimmte Funktionen Ihres Endgerätes. Die App erfordert folgende Berechtigungen:

  • Genutzte Funktionen

Kamera:

Durch aktivieren der Funktion erhält die App Zugriff auf die Kamera des Endgerätes. Hierdurch kann Sie Bilder / Videos anfertigen und Zugriff auf die Blitz LED und die gesamte Kamera-API nehmen. Die Kamera ist notwendig für die Upload-Funktion.

Internetdaten erhalten:

Hierbei wird eine zugeteilte ID verwendet, die dem Nutzungsgerät bei dem entsprechenden Anbieter des Push-Services, je nach Betriebssystem (iOS/Apple oder Android/Google) zugeteilt wird. Die Verwendung dient der Versendung von Push-Nachrichten auf Ihr Endgerät, z.B. zur Anzeige von Benachrichtigungen.

Touch id:

Mittels der Touch-ID kann das Telefon entsperrt werden. Zudem bietet die Touch-ID Die Möglichkeit in der APP die Eingabe des Passworts durch eine biometrische Authentifizierung zu ersetzen.

Face id:

Mittels der Face-ID kann das Telefon entsperrt werden. Zudem bietet die Face-ID Die Möglichkeit in der APP die Eingabe des Passworts durch eine biometrische Authentifizierung zu ersetzen.

Google Fonts:

Zur besseren Darstellung in der App wird das Schriftartentool Google fonts verwendet.

WLAN:

Durch die Funktion „Wlan-Verbindungen abrufen“ kann die App alle aktuellen WLAN Verbindungen und deren Stati abrufen.

Netzwerkverbindungen abrufen:

Durch Erteilen der Berechtigung erhält die APP Informationen darüber, ob Mobilfunknetze zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird geprüft ob eine Internetverbindung besteht. Die Verwendung der Funktion dient insbesondere dazu, um zu prüfen ob Sie aktuell über einen Internetzugang verfügen, damit durch die APP gegebenenfalls weitere Elemente nachgeladen werden können. Sofern keine Internetverbindung besteht, werden weitergehende Fehler der APP verhindert.

Netzwerkzugriff:

Durch die Berechtigung Netzwerkzugriff kann die App auf die angeschlossenen Netzwerke, wie z.B. WLAN oder Mobilfunknetz zugreifen. Bei bestehender Internetverbindung (WLAN oder Mobilfunk) kann die APP mittels der Funktion Netzwerkzugriff mit unserem Server Kontakt aufnehmen. Über den Netzwerkzugriff werden die einzelnen Funktionen der APP nachgeladen. Ohne ausreichenden Netzwerkzugriff kann es innerhalb der APP zu technischen Fehlern kommen.

Vibrationsalarm steuern:

Durch den Zugriff auf die Vibrationsfunktion des Handys kann die App den Vibrationsalarm des Handys nutzen um Sie zu informieren, dass z.B. eine neue Nachricht eingetroffen ist. Gleichzeitig ermöglicht der Zugriff auf den Vibrationsalarm Zugriff auf Batteriefunktionen.

Ruhezustand deaktivieren:

Durch die Verwendung der Ruhezustand deaktivieren Funktion ist die App in der Lage, das Gerät selbstständig aus dem Ruhemodus heraus zu aktivieren. Dies kann z.B. notwendig sein um wichtige Einblendungen vorzunehmen.

Play Install Referrer API:

Diese Berechtigung sorgt dafür, dass Entwicklungsspezifische Daten vom Play Store an die App-Entwickler weitergegeben werden können und liefert Informationen für Google Analytics for Mobile.

  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Zugriff wird ausschließlich für die Nutzung der Funktionen der App benötigt. Die konkrete Verwendung ist bei der jeweiligen Funktion aufgeführt.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Wenn Sie den Zugriff auf Gerätefunktionen ausdrücklich zustimmen, ist die Rechtsgrundlage für die Nutzung dieser Funktion Art. 6 Abs.1 lit.a DSGVO (Einwilligung durch eindeutige bestätigende Handlung bzw. Verhaltensweise). Darüber hinaus dient die Verarbeitung der Funktionalität der App und dem zur Verfügung Stellung eines bestmöglichen Nutzerkomforts. Hierdurch werden unsere berechtigten Interessen gewahrt (Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO).

  • Zweck der Datenverarbeitung

Der primäre Zweck der Datenerhebung und -verarbeitung besteht darin, Ihnen eine Möglichkeit der kundenfreundlichen Nutzung der App und ihrer einzelnen Funktionen zu bieten. Durch die hierdurch ermöglichten Nutzer-Interaktionen können Sie alle Funktionen nutzen.

  • Dauer der Speicherung

Die erhobenen Daten werden wir für einen Zeitraum von höchstens 6 Monaten speichern. Soweit die Daten gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterfallen, erfolgt die Löschung nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht.

  • Erforderlichkeit der Angaben und Folgen einer Nichtbereitstellung

Die Gewährung des Zugriffs auf die genannten Gerätefunktionen ist nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben und nicht für einen Vertragsschluss erforderlich. Die Verwendung muss jedoch erfolgen, wenn Sie die mit den jeweiligen Gerätefunktionen verbundenen Funktionen nutzen möchten. Eine Nichtbereitstellung kann daher zur Folge haben, dass Sie nicht alle Funktionen der App nutzen können.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, der Verarbeitung jederzeit gem. Art. 21 DSGVO widersprechen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlangen. Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen finden Sie im unteren Bereich.

  • Unterrichtung über die Nutzung von Cookies
  • Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Auf verschiedenen Seiten verwenden wir Cookies, um die Nutzung bestimmter Funktionen unserer Website bzw. der App zu ermöglichen. Bei den sog. ‚Cookies‘ handelt es sich um kleine Textdateien, die Ihr Browser auf Ihrem Rechner ablegen kann. Diese Textdateien enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers bzw. der App beim erneuten Aufrufen unserer Website oder der App ermöglichen. Der Vorgang des Ablegens einer Cookie-Datei wird auch ‚ein Cookie setzen‘ genannt.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO. (berechtigtes Interesse). Unser berechtigtes Interesse besteht in der Erhaltung der vollen Funktionsfähigkeit unserer Internetseite und unserer App, die Steigerung der Bedienbarkeit sowie die Ermöglichung einer individuelleren Kundenansprache. Eine Identifizierung einzelner Seitenbesucher bzw. App-Nutzer ist uns mit Hilfe der Cookie-Technologie nur möglich, wenn der Seitenbesucher uns zuvor auf Basis einer gesonderten Einwilligung entsprechende personenbezogene Daten überlassen hat.

  • Zweck der Datenverarbeitung

Die Cookies werden von unserer Website bzw. innerhalb der App gesetzt, um die volle Funktionsfähigkeit unserer Internetseite und unserer App zu erhalten und die Bedienbarkeit zu verbessern. Zudem ermöglicht uns die Cookie-Technologie, einzelne Besucher durch Pseudonyme, z.B. eine individuelle, beliebige ID, wiederzuerkennen, so dass es uns möglich ist, individuellere Leistungen anzubieten.

  • Dauer der Speicherung

Die Speicherung unserer Cookies erfolgt bis zur Löschung in Ihrem Browser oder, wenn es sich um einen Session-Cookie handelt, bis die Session abgelaufen ist.

  • Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können Ihren Browser selbst nach Ihren Wünschen so einstellen, dass das Setzen von Cookies generell verhindert wird. Sie können dann von Fall zu Fall über die Annahme von Cookies entscheiden oder die Annahme von Cookies grundsätzlich akzeptieren. Cookies können zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden, z.B. um zu erkennen, dass Ihr Zugriffsgerät schon einmal eine Verbindung zu unserem Webangebot hatte (dauerhafte Cookies) oder um zuletzt angesehene Angebote zu speichern (Sitzungs-Cookies). Wir setzen Cookies ein, um Ihnen einen gesteigerten Benutzerkomfort zu bieten. Um unsere Komfortfunktionen zu nutzen, empfehlen wir Ihnen, die Annahme von Cookies für unser Webangebot zu erlauben. Die Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten richten sich im Übrigen nach den nachfolgend in dieser Datenschutzerklärung geschilderten generellen Regelungen zum datenschutzrechtlichen Widerspruchsrecht und Löschungsanspruch.

  1. Datensicherheit und Datenschutz, Kommunikation per E-Mail

Ihre personenbezogenen Daten werden durch technische und organisatorische Maßnahmen so bei der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung geschützt, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit auf dem Übertragungsweg zu unseren IT-Systemen von uns nicht gewährleistet werden, sodass wir bei Informationen mit hohem Geheimhaltungsbedürfnis eine verschlüsselte Kommunikation oder den Postweg empfehlen.

  1. Ihre Rechte im Hinblick auf Sozialdaten
  2. Auskunftsrecht für Sozialdaten gemäß § 83 SGB X

    1. Ausschluss des Auskunftsrechts

Das Recht auf Auskunft der betroffenen Person gemäß Artikel 15 DSGVO für Sozialdaten besteht nicht, soweit:

  • die betroffene Person nach § 82a Absatz 1, 4 und 5 nicht zu informieren ist oder
    • die  Sozialdaten nur deshalb gespeichert sind, weil sie auf Grund gesetzlicher oder satzungsmäßiger Aufbewahrungsvorschriften nicht gelöscht werden dürfen, oder ausschließlich zu Zwecken der Datensicherung oder der Datenschutzkontrolle dienen und die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde sowie eine Verarbeitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ausgeschlossen ist.
    • Antrag auf Auskunft gemäß Artikel 15 DSGVO  i.V.m. § 83 SGB X

Die betroffene Person soll in dem Antrag auf Auskunft gemäß Artikel 15 DSGVO die Art der Sozialdaten, über die Auskunft erteilt werden soll, näher bezeichnen. Dies ist so in § 83 SGB X vorgesehen.

  • Erteilung der Auskunft

Sind die Sozialdaten nicht automatisiert oder nicht in nicht automatisierten Dateisystemen gespeichert, wird die Auskunft nur erteilt, soweit die betroffene Person Angaben macht, die das Auffinden der Daten ermöglichen, und der für die Erteilung der Auskunft erforderliche Aufwand nicht außer Verhältnis zu dem von der betroffenen Person geltend gemachten Informationsinteresse steht. Soweit Artikel 15 und 12 Absatz 3 DSGVO keine Regelungen enthalten, bestimmt der Verantwortliche das Verfahren, insbesondere die Form der Auskunftserteilung, nach pflichtgemäßem Ermessen. § 25 Abs. 2 SGB X gilt entsprechend.

  • Auskunftsverweigerung
    • Die Gründe der Auskunftsverweigerung werden von uns dokumentiert. Die Ablehnung der Auskunftserteilung bedarf keiner Begründung, soweit durch die Mitteilung der tatsächlichen und rechtlichen Gründe, auf die die Entscheidung gestützt wird, der mit der Auskunftsverweigerung verfolgte Zweck gefährdet würde. In diesem Fall werden wir die betroffene Person darauf hinweisen, dass sie sich, wenn die in § 35 SGB I genannten Stellen der Kontrolle des oder der Bundesbeauftragten unterliegen, an diesen oder diese, sonst an die nach Landesrecht für die Kontrolle des Datenschutzes zuständige Stelle wenden kann.
    • Wird einer betroffenen Person keine Auskunft erteilt, so kann, soweit es sich um in § 35 SGB I genannte Stellen handelt, die der Kontrolle des oder der Bundesbeauftragten unterliegen, diese, sonst die nach Landesrecht für die Kontrolle des Datenschutzes zuständige Stelle, auf Verlangen der betroffenen Person prüfen, ob die Ablehnung der Auskunftserteilung rechtmäßig war.
    • Bezieht sich die Informationserteilung auf die Übermittlung von Sozialdaten durch öffentliche Stellen an Staatsanwaltschaften und Gerichte im Bereich der Strafverfolgung, an Polizeibehörden, Verfassungsschutzbehörden, den Bundesnachrichtendienst und den Militärischen Abschirmdienst, ist sie nur mit Zustimmung dieser Stellen zulässig.
  • Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch für Sozialdaten gemäß § 84 SGB X
    • Löschung von Sozialdaten

Ist eine Löschung von Sozialdaten im Fall nicht automatisierter Datenverarbeitung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich und ist das Interesse der betroffenen Person an der Löschung als gering anzusehen, besteht das Recht der betroffenen Person auf und die Pflicht des Verantwortlichen zur Löschung von Sozialdaten gemäß Artikel 17 DSGVO ergänzend zu den in Artikel 17 Absatz 3 DSGVO genannten Ausnahmen nicht.

  • Einschränkung von Sozialdaten
    • Sofern eine Löschung aufgrund der oben genannten Vorschriften nicht möglich ist, tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 18 DSGVO.
    • Sofern Sozialdaten unrechtmäßig verarbeitet wurden, bleibt das Recht auf Löschung bestehen.
    • Recht auf Berichtigung von Sozialdaten
    • Wird die Richtigkeit von Sozialdaten von der betroffenen Person bestritten und lässt sich weder die Richtigkeit noch die Unrichtigkeit der Daten feststellen, gilt ergänzend zu Art. 18 Absatz 1 lit. a DSGVO, dass dies keine Einschränkung der Verarbeitung bewirkt, soweit es um die Erfüllung sozialer Aufgaben geht; die ungeklärte Sachlage ist in geeigneter Weise festzuhalten.
    • Die bestrittenen Daten werden von uns nur mit einem Hinweis bezüglich der Berichtigung der Sozialdaten verarbeitet.
    • Ergänzend zu Artikel 18 Abs. 1 lt. b und c DSGVO gilt Abs. 1 S. 1 und 2 entsprechend im Fall des Artikels 17 Abs. 1 lit. a und d DSGVO, solange und soweit der Verantwortliche Grund zu der Annahme hat, dass durch eine Löschung schutzwürdige Interessen der betroffenen Person beeinträchtigt würden. Der Verantwortliche unterrichtet die betroffene Person über die Einschränkung der Verarbeitung, sofern sich die Unterrichtung nicht als unmöglich erweist oder einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde
    • Dauer der Speicherung von Sozialdaten

Sind Sozialdaten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig, gilt ergänzend zu Art. 17 Abs. 3 lit. b DSGVO Abs. 1 SGB X entsprechend, wenn einer Löschung satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

  • Recht auf Widerspruch der Verarbeitung der Sozialdaten

Das Recht auf Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO gegenüber einer öffentlichen Stelle besteht nicht, soweit an der Verarbeitung ein zwingendes öffentliches Interesse besteht, das die Interessen der betroffenen Person überwiegt, oder eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung von Sozialdaten verpflichtet.

  • Übermittlung von Sozialdaten für die Erfüllung besonderer gesetzlicher Pflichten und Mitteilungsbefugnisse gemäß § 71 SGB X

Zur Gewährleistung besonderer gesetzlicher Pflichten ist die Übermittlung von Sozialdaten ebenfalls zulässig. Welche Sozialdaten aus welchen gesetzlichen Pflichten und Mitteilungsbefugnissen heraus übermittelt werden dürfen, ergibt sich aus § 71 SGB X.

Beschwerderecht für die Verarbeitung von Sozialdaten

Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS)
Friedrich-Ebert-Allee 38
53113 Bonn
Tel: 0228 / 619-0
Fax: 0228 / 619-1870
Internet: www.bundesamtsozialesicherung.de
E-Mail: poststelle@bmg.bund.de 

  1. Auskunftsanspruch und Berichtigungswünsche – Löschung & Sperrung von Daten – Widerruf von Einwilligungen – Widerspruchsrecht

Auskunftsanspruch

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Sofern dies der Fall ist, haben Sie ein Recht auf Auskunft über die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO benannten Informationen, soweit nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden (vgl. Art. 15 Abs. 4 DSGVO). Gerne stellen wir Ihnen auch eine Kopie der Daten zur Verfügung.

Berichtigungsanspruch

Sie haben gem. Art. 16 DSGVO das Recht, bei uns ggf. falsch hinterlegte personenbezogene Daten (wie z.B. Adresse, Name, etc.) jederzeit korrigieren zu lassen. Auch können Sie jederzeit eine Vervollständigung der bei uns gespeicherten Daten verlangen. Eine entsprechende Anpassung erfolgt unverzüglich.

Recht auf Löschung

Sie haben gem. Art. 17 Abs. Abs. 1 DSGVO das Recht darauf, dass wir die über Sie erhobenen personenbezogenen Daten löschen,

  • wenn die Daten entweder nicht mehr benötigt werden
  • aufgrund des Widerrufs Ihrer Einwilligung die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ersatzlos entfallen ist
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und keine berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen
  • Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet werden
  • eine rechtliche Verpflichtung dies erfordert oder eine Erhebung gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO stattgefunden hat.

Das Recht besteht gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO dann nicht,

  • wenn die Verarbeitung zur Ausübung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung und Information erforderlich ist
  • wenn es auf Grundlage einer rechtlichen Verpflichtung erhoben worden ist
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses erforderlich ist
  • die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Gem. Art. 18 Abs. 1 DSGVO haben Sie in einzelnen Fällen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Dies ist dann der Fall, wenn

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie einer Löschung nicht zustimmen;
  • die Daten nicht länger für den Verarbeitungszweck benötigt werden, aber die erhobenen Daten der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen
  • ein Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt worden ist und noch unklar ist, welche Interessen überwiegen.

Recht auf Widerruf

Sofern Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO bzw. Art. 9 Abs, 2 lit a) DSGVO) können Sie diese jederzeit  widerrufen. Bitte beachten Sie, dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch nicht berührt wird.

Recht auf Widerspruch

Sie haben gem. Art. 21 DSGVO das Recht jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund des berechtigten Interesses gem. Artikel 6 Abs. 1 lit. f erhoben worden sind, Widerspruch einzulegen. Das Recht steht Ihnen nur zu, wenn gegen die Speicherung und Verarbeitung besondere Umstände sprechen.

Wie nehme ich meine Rechte wahr?

Ihre Rechte können Sie jederzeit wahrnehmen indem Sie sich an die unten stehenden Kontaktdaten wenden:

PubliCare GmbH, Am Wassermann 20-22, 50829 Köln

E-Mail info@publicare-gmbh.de

Telefon +49 221 709049-0

Telefax + 49 221 709049-9

  1. DSGVO – Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben gem. Art. 20 DSGVO einen Anspruch auf Übermittlung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Die Daten werden von uns in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt. Die Daten können hierbei wahlweise an Sie selbst oder an einen von Ihnen benannten Verantwortlichen übersendet werden.
Wir stellen Ihnen auf Anfrage gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO folgende Daten bereit:

  • Daten die auf Grund einer ausdrücklichen Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO erhoben wurden
  • Daten die wir gemäß gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rahmen bestehender Verträge von Ihnen erhalten haben
  • Daten die im Rahmen eines automatisierten Verfahrens verarbeitet worden sind.

Die Übertragung der personenbezogenen Daten direkt an einen von Ihnen gewünschten Verantwortlichen werden wir vornehmen, soweit dies technisch machbar ist.

Bitte beachten Sie, dass wir Daten die in die Freiheiten und Rechte anderer Personen eingreifen gem. Art. 20 Abs. 4 DSGVO nicht übertragen dürfen.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

  1. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO bzw. § 81 SGB X

Sofern Sie den Verdacht haben, dass auf unserer Seite Ihre Daten rechtswidrig verarbeitet werden, können Sie selbstverständlich jederzeit eine gerichtliche Klärung der Problematik herbeiführen. Zudem steht Ihnen jede andere rechtliche Möglichkeit offen. Unabhängig davon steht Ihnen gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO die Möglichkeit zur Verfügung, sich an eine Aufsichtsbehörde zu wenden. Diese Möglichkeit besteht selbstverständlich auch bei Sozialdaten (§ 81 SGB X). Das Beschwerderecht gem. Art. 77 DSGVO steht Ihnen in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes und/oder des Ortes des vermeintlichen Verstoßes zu, d.h. Sie können die Aufsichtsbehörde, an die Sie sich wenden, aus den oben genannten Orten wählen. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie dann über den Stand und die Ergebnisse Ihrer Eingabe, einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs gem. Art. 78 DSGVO.